Drei Landestitel im heimischen LGG-Stadion

Sechs Platzierungen, davon drei Landesmeistertitel - das ist die Bilanz der LG bei den Landesmeisterschaften am 22./23.06.2019 im Jahnstadion. Bei bestem Wetter und guter Stimmung maßen sich 585 AthletInnen in diversen leichtathletischen Disziplinen.  Im Fokus stand das Comeback von Dreispringerin Neele Eckardt, die sich nach langer Krankheitspause bei ihrem ersten Wettkampf mit dem Landestitel (13,70m) zurückmeldete. Trainingspartnerin Thea Schmidt (12,35m)  landete im Dreisprung auf Platz 3, sicherte sich jedoch im Weitsprung den ersten Platz und ist mit 5,89m nun neue Weitsprunglandesmeisterin. Den dritten Landesmeistertitel holte Jonas Klack, der sich im Weitsprung mit 6,96m souverän von der Konkurrenz absetzte und dabei nur knapp die 7m-Marke verpasste. Die restlichen Platzierungen erzielte die LG in den läuferischen Disziplinen: U18-Athletin Beatrix Gross lieferte über 100m ein starkes Finale mit persönlicher Bestzeit und qualifizierte sich mit ihrem Ergebnis von 12,47s gleichzeitig für die deutschen Meisterschaften. Die drei Vorläufe und die Teilnahme an der 4x100m-Staffel machten sich jedoch bei ihrem Start über 200m bemerkbar, sodass dort nur ein 4. Platz heraussprang, der unter ihren Möglichkeiten lag.  Anja Bosold besetzte über 400m Hürden in 64,57s den 2. Platz. Mit der Zeit blieb sie nur 7 Hundertstel über der U23-DM-Norm. Julia Börner lief über 1500m in 4:37,67 auf einen guten dritten Rang. Außerdem erlang im gleichen Rennen Sophie Habighorst den fünften Platz in 4:42,87min.  Eine Platzierung knapp verpasst haben Maik Bruse und Johannes Borries, die beide Rang 4 belegten. Maik Bruse verpasste durch ein schwieriges Meisterschaftsrennen nicht nur eine Platzierung, sondern auch die DM-Qualifikation über 800m (1:59,00min).  Mit einer Zeit von 2:00,08min konnte er seine sehr gute Leistung aus dem letzten Monat aber bestätigen. Johannes Borries wäre in einem schnelleren Lauf womöglich ebenfalls schneller gelaufen, erzielte über die 400m aber trotz Krankheitsphase in der Vorbereitung mit 50,60s eine persönliche Bestzeit.  Für U18 Sprinterin Angelina Westphal sprang keine Top 8 Platzierungen heraus, sie präsentierte sich  jedoch in bester Verfassung und lief über 100m(12,77s) sowie 200m(26,91s) neue Bestzeiten. Monte Knaak sprintete in seinem ersten Jahr der Männerklasse auf den siebten Platz über 200m (22,83s). Friederike Altmann belegte im Weitsprung mit 5,61m den fünften Platz, im Dreisprung gelang ihr leider kein gültiger Versuch. Über die 100m lief sie persönliche Bestzeit in 12,54s und kam im Finale als Siebte ins Ziel. In den Wurfdisziplinen stach Johanna Hillebrand hervor, die mit 37,31m im Speerwurf souverän als Jugendliche in der Frauenklasse startete und dort gleich einen 4. Platz erzielte. Sarah Strohbusch absolvierte die beste Diskusserie ihrer Karriere und schaffte es mit 32,72m auf den 8. Platz, gefolgt von Elena Gerland, die die Diskusscheibe 72cm weniger weit warf. Svea Betker zeigte mit einem Ergebnis von 30,57m und einem fünften Platz im Diskuswurf der U18 eine solide Leistung, war vom Ergebnis im Kugelstoßen jedoch etwas enttäuscht. Sehr zufrieden hingegen war Lina Herwig, die als W15 Athletin im U18-Speerwettkampf gestartet war und dort einen guten Wettkampf absolvierte. Siebenkämpferin Lisa Jung ging im Kugelstoßen und Speerwurf an den Start und landete dort jeweils auf dem 7. Platz. Ein Dankeschön geht an alle OrganisatorInnen, KampfrichterInnen sowie HelferInnen von der LG Göttingen, ohne die eine solch tolle Landesmeisterschaft im heimischen Stadion nicht möglich wäre.

Bildergalerie von Volker Hillebrecht: Tag 1 und Tag 2