DM Straßenlauf: Frauen mit zwei Teams und starken Zeiten

Sprichwörtlich schnurstracks ging es bei den Deutschen Meisterschaften über 10 Kilometer auf der Straße am in Bremen ins Ziel: Die fast ausnahmslos gerade verlaufende Strecke entlang der Weser bot abgesehen von einer Kehrkurve beste Bedingungen für gute Zeiten. Der Startschuss für die Männer fiel bereits um 10.30 Uhr, 32.59 Minuten später lief Jasper Cirkel ins Ziel. Damit konnte er nicht ganz an seine starke Leistung auf der Bahn vor einigen Wochen anknüpfen, bestätigte aber gute Form. Mittelstreckler Philipp Dierschauer absolvierte in seiner Heimatstadt den ersten 10km-Wettkampf überhaupt und querte die Ziellinie nach 36.28 Minuten. Eine Mannschaftswertung kam leider ohne dritten Läufer nicht zustande.
Genau dies geang beim anschließenden Wettkampf der Frauen - hier hatten Trainer Wilhelm Graeber und Pressewart Gerd Brunken deutlich mehr Anfeuer-Arbeit: Gleich Sechs Frauen der LGG gingen an den Start. Schnellste Frau des Teams war Sophie Habighorst in 38:21 Minuten. Diese starke Leistung beförderte sie auf Rang 45 im Frauenfeld und in die Top10 in niedersachsens Bestenliste. Schnellste Frau des gesamten Rennens war unangefochten Alina Reh, die nur 32:22 Minuten für den Rundparkour am Weserstadion benötigte. Nah an der 40-Minuten-Marke lag Carolin Hauck mit einer Zielzeit von 40:19 Minuten, Anja Vogelsang folgte nach 41:36 Minuten. Die drei Frauen zusammen belegten somit mit dem Team LG Göttingen 1 den 20. Rang. Doch damit nicht genug. Das erste Mal seit über zwei Jahrzehnten gab es bei einem Straßenlauf über 10 Kilometer der Frauen ein Team "LG Göttingen 2". Sehr zufrieden zeigte sich Julia Rieger, die erst seit 5 Monaten bei der LGG trainiert und in neuer Bestzeit von 42:53 Minuten das Ziel passierte. Miriam Held wurde nach 44:53 Minuten vom Kommentator im Ziel begrüßt und Mittelstrecklerin Katharina Linke sicherte mit ihrem Auftitt über die ungewohnt lange Strecke in 45:26 Minuten die Teamwertung.