Bestzeiten für Jasper Cirkel und Michele Salvi in Hamburg

10.000 Meter - die Krone der Bahnläufe findet bei vielen Meetings der Leichtathletik nur noch wenig Beachtung im Programm. So ist es schon etwas Besonderes, was in Hamburg stattfand. Diese zweite "Hamburger Nacht der Zehner" nutzten Jasper Cirkel und Michele Salvi zu deutlichen Leistungssprüngen und persönlichen Bestzeiten. Cirkel kam als Zehnter des Gesamtklassements eine Minute hinter Sieger Haftom Weldaj (TV Pattensen) ins Ziel und blieb mit 31:48,41 Minuten erstmals überhaupt unter der 32-Minuten-Marke, eine Verbesserung seiner bisherigen Bestzeit von knapp 30 Sekunden. Vor dem Hintergrund der bisher eher mittelmäßig verlaufenen Saison eine umso schönere Belohnung für einen mutig an- und gleichmäßig durchgelaufenen Bahnwettkampf.
Noch beeindruckender war der Leistungssprung von Michele Salvi. In seinem ersten 10.000-m-Lauf überhaupt wurde er in 33:33,67 Minuten Dritter der M30-Klasse und 19. der Gesamtwertung, eine Verbesserung der bisherigen Bestzeit von über eine Minute.