LG-Aktive starten in Osterode, Garbsen und Bad Harzburg in die Saison

Bei zum Teil wenig optimalen Bedingungen (niedrige Temperaturen, stürmische Winde) starteten die LGG-Athleten mit erfreulichen Resultaten in die neue Freiluftsaison. Von den Bahneröffnungen in Garbsen und Osterode gab es ebenso Bestleistungen zu vermelden wie vom 3. Bad Harzburger Leichtathletikmeeting.

In Osterode war, anders als am 1.Mai in Garbsen und Bad Harzburg, der Wettergott sehr gnädig mit den Athleten. Einen guten Saisonauftakt erwischte hier in der Frauenklasse vor allem Thea Schmidt als Siegerin über 100 m in 13.10 Sekunden und Zweite im Weitsprung mit 5,63 Metern. Julia Börner setzte über 800 m als Siegerin in 2:16,32 Minuten ein Ausrufezeichen und auch Laura Hampe erfüllte als Zweite mit 2:30,71 Minuten die LM-Norm, die Elena Gerland als Siegerin im Kugelstoß (10,04 Meter) und Vierte im Speerwurf (31,64 Meter) nur jeweils knapp verfehlte.

Dreimal in die Siegerliste eintragen konnte sich Lina Herwig (W14) über 100m (14,19 Sekunden), im Weitspring (LM-Norm mit 4,84 Metern) und im Speerwurf (31,42 Meter). Auch Angelina Westphal qualifizierte sich in der W15 über 100 m als Dritte in 13,80 Sekunden für die Landesmeisterschaften.

Mit Kevin Gellert wächst in der M12 ein sehr hoffnungsvolles Mehrkampftalent heran. In Osterode überzeugte er vor allem als Sieger im Speerwurf mit erstklassigen 34,04 Metern. Auch seine Leistungen im Kugelstoß (3. mit 8,18 Metern), Weitsprung (1. mit 4,29 Metern) und über 75 m (3. in 10,63 Sekunden) könnten am Saisonende für eine Platzierung unter ersten Zehn in Niedersachsen reichen.

Bei den Männern gewann Andre Mölenkamp die 800 m in 2:12,92 Minuten und Jonathan Kulp den Speerwurf mit 48,93 Metern. Außerdem wurde er Zweiter im Weitsprung mit 6,17 Metern. Uwe Kassner deutete über 3000 m mit 11:10,30 Minuten an, dass er in seiner Altersklasse M60 in Niedersachsen kaum ernsthafte Konkurrenz zu befürchten hat. Volker Hillebrecht (M40) kann mit seinen 10:35,43 Minuten nach langer Pause durchaus zufrieden sein.

In Garbsen wurden die ausgezeichneten 12,78 Sekunden von Beatrix Gross als Zweite über 100 m der U18 leider von zu starkem Rückenwind verweht. Anders sah es auf der doppelten so langen Disziplin aus. Hier holte sich das LG-Sprinttalent den Sieg in 26,65 Sekunden und knüpfte damit nahtlos an eine erfolgreiche Hallensaison an. Auch Johanna Hillebrand (U20) wusste trotz des herannahenden Abiturs als Sechste über 200 m in 26,74 Sekunden und Zweite im Hochsprung mit 1,56 Metern zu überzeugen.

In Bad Harzburg versuchten sich Maik Bruse (M15) und Anja Bosold (Frauen) erstmals über die Langhürden und verkauften sich dabei sehr gut. Maik wurde Zweiter über die 300 m und gab mit 44,28 Sekunden durchaus Anlass zur Hoffnung, dass er die DM-Quali bei besseren Bedingungen knacken kann. Über 400 m kam Anja in 70,03 Sekunden bei ihrer Premiere auf den zweiten Platz.

In der W14 wurde Helena von Cramon Zweite über 75 m in 11,31 Sekunden. Lisa Schulz kam über 800 m in 2:47,84 Minuten vor ihrer Schwester Diana (2:50314 Minuten) auf den zweiten Platz. Diana wurde außerdem Dritte über 60 m Hürden in 12,96 Sekunden.