Gelungenes Osterferien-Trainingscamp der LGG trotz winterlicher Verhältnisse

Zu Beginn der Osterferien, vom 17.03.2018 bis 19.03.2018, fand im Laufschlauch des Jahnstadions das alljährliche Trainingscamp der Jugend-Gruppen der LG Göttingen statt.
In zwei Trainingseinheiten pro Tag, eine Einheit vormittags, eine nachmittags, konnten die jungen Athleten sowohl Grundlagen, als auch spezifische Techniken erproben, ihre Fertigkeiten ausweiten und viel Neues lernen.
Pünktlich um 10:30 Uhr begann jeder Trainingstag mit einem gemeinsamen Aufwärmspiel und/ oder Einlaufen bei Eiseskälte im Jahnstadion. Anschließend startete das eigentliche Training in zwei altersgerecht eingeteilten Gruppen.
Auch wenn die Inhalte aufgrund der sehr niedrigen Temperaturen und winterlichen Verhältnisse überwiegend im Laufschlauch und nicht draußen im Stadion durchgeführt werden mussten, konnte der Plan gut umgesetzt werden, sodass jede Gruppe mindestens einmal in den Disziplinen Sprung (Weit/ Hoch), Wurf/ Stoß und Hürde/ Sprint trainiert und angeleitet wurde.
Neben hartem Training stand aber natürlich hauptsächlich der Spaß im Vordergrund, was vor allem durch das tägliche „Zombieball-Spiel“ deutlich wurde, bei dem sich die Athleten mit Freude gegenseitig abgeworfen haben.
Doch auch für eine Stärkung in der zweistündigen Mittagspause wurde gesorgt: Am zweiten Tag brachte jeder einen Salat, Obstspieße o.ä. mit (an dieser Stelle einen herzlichen Dank an alle Eltern der Teilnehmer, die so viele Snacks vorbereitet hatten!), was schließlich zu einem Buffet aufgebaut wurde. Am dritten und letzten Tag fand in der Pause das wohl verdiente Pizza-Essen statt.
Gestärkt und mit neuer Energie konnten so auch die Trainingseinheiten am Nachmittag bestritten werden, wobei der letzte Trainingstag mit einem Orientierungslauf, organisiert von Rupert Helbig, für beide Gruppen abgerundet wurde.


Es waren aus Athleten- und auch aus Trainersicht drei sportliche Tage, die viel Spaß gemacht haben und gerne im nächsten Jahr wiederholt werden können. Das Durchhaltevermögen aller Teilnehmer,aber vor allem unserer jüngsten Nachwuchsathleten ist besonders hervorzuheben, denn obwohl das Training teilweise sehr forderte, waren alle konzentriert dabei und konnten so Vieles mitnehmen.

Ein großes Dankeschön geht an Klaus Rohlfing, der sich sowohl um die Pizzabestellung am Montag, als auch um die Organisation der Tische und Bänke, sowie die Geräteumlagerung aus der IGS Halle ins Stadion gekümmert hat!
Vielen Dank auch an alle ÜbungsleiterInnen und TrainerInnen, die das Camp geplant und die Einheiten angeleitet haben: Tobias Groenewold, Ilse Bannenberg, Klaus Rohlfing, Hilke Böhnisch, David Feldmann, Julius Koch, Rupert Helbig, Anja Bosold