Herbstwerfertag der LGG mit Teilnehmerrekord

Mit 72 Athleten verzeichnete der Herbstwerfertag der LGG einen neuerlichen Teilnehmerrekord. Vor allem die Werfer aus den nordhessischen Vereinen kamen in Scharen ins Jahnstadion. Dass die Hammerwurfasse aus Einbeck und Bad Gandersheim nicht dabei waren, hatte einen besonderen Grund. Organisatorin Ilse Bannenberg hatte in ihrem Wettkampfangebot diesmal auf den Hammerwurf verzichtet und stattdessen Schleuderballwurf angeboten. Diese Disziplin zählt zwar zum offiziellen Disziplinenprogramm des DLV, es werden jedoch keine Meisterschaften ausgetragen oder Bestenlisten geführt. Dennoch war der Andrang groß und fast 50 Athleten traten im Jahnstadion dort an, wo sonst der Speerwurf ausgetragen wird. Der weiteste Wurf gelang Martin Koch (LGG) in der Männerklasse mit 53,96 Metern. Ihm nahe kam der U18-Jugendliche Jonathan Pflüger (LAV Kassel) mit 52,27 Metern. Unter den älteren Jahrgängen überzeugte vor allem M50-Senior Swen Hülsmann (LGG), der auf 43,02 Meter kam. Unter den weiblichen Teilnehmern schleuderte W45-Seniorin Carmen Krug (SSC Vellmar) mit 42,75 Metern am weitesten. Elena Gerland (LGG) kam auf 40,18 Meter.

Während Schleuderball-, Diskus- und Speerwerfer ganztägig den Sonnenschein genießen konnten, mussten die Kugelstoßer mit einem Schattenplatz vorlieb nehmen. Das hinderte Martin Koch (LGG) jedoch nicht daran, gleich im ersten Durchgang mit 14,58 Metern eine neue Bestleistung aufzustellen  und damit seinen zweiten Platz in der niedersächsischen Jahresbestenliste zu untermauern. Die 13-m-Marke übertrafen der M15-Jugendliche Fabian Feldmann (TSV Remsfeld) mit 13,16 Metern sowie Jonathan Pflüger (LAV Kassel), der auf 13,08 Meter kam. In den weiblichen Klassen überzeugten W45-Seniorin Carmen Krug (SSC Vellmar) mit 10,42 Metern sowie Svea Betker (LGG) in der U18-Jugend, die das 3-kg-Gerät auf 10,39 Meter stieß.

Im Diskuswurf flog das Gerät von Jonathan Pflüger (LAV Kassel) am weitesten. Der U18-Jugendliche kan auf 41,74 Meter. Formidabel auch die Vorstellung von Luis André (MT Melsungen), dessen bester Wurf in der M12-Jugend bei 38,88 Metern landete. Martin Koch (LGG) kam mit dem Männerdiskus nicht ganz so gut zurecht wie im Kugelstoß, aber die 39,84 Meter können sich durchaus sehen lassen. M50-Senior Swen Hülsmann (LGG) warf das 1,5-kg-Gerät auf 36,54 Meter.

Im Speerwurf konnten vor allem die jugendlichen Athleten überzeugen. Als einziger Werfer überbot Luca Kunkel (LG Ahlheimer) in der U18-Jugend mit 50,38 Metern die 50-m-Marke und gewann vor Julius Heidelberg (LG Osterode), der auf 47,48 Meter kam. Der noch der U13-Jugend angehörige Josh Anhalt (HSG Nordhausen) überzeugte mit 41,78 Metern, während Jonathan Kulp (LGG) als Sieger bei den Männern mit seinen 47,61 Metern nicht unbedingt zufrieden gewesen sein dürfte. Svenja Ebeling (VSV Rössing) warf das 600-g-Gerät in der Frauenklasse auf 37,71 Meter und bei den jüngeren weiblichen Jahrgängen war Melissa Schnitzerling (KSV Baunatal) mit 34,07 Metern die mit Abstand beste Werferin.