Lisa Jung und Johanna Hillebrand holen Norddeutsche Mehrkampftitel

2 Teilnehmerinnen + 3 Titel + 2 DM-Normen = Siebenkampf

Im emsländischen Papenburg wurden am vergangenen Wochenende sowohl die Norddeutschen als auch die Landestitelkämpfe im Mehrkampf der Männer/Frauen/U23/U20/U18 ausgetragen. Überaus erfolgreich konnten sich dabei Lisa Jung und Johanna Hillebrand in Szene setzen.

Lisas Dreierpack

Bei guten äußeren Bedingungen gelang Lisa nach letztjähriger DM-Bronze sowie U20-Landestitel nun der nächste große Siebenkampf-Erfolg mit dem Gewinn beider U23-Titel. Obendrein bedeuten 4782 Punkte die souveräne DM-Qualifikation. Damit übertraf sie die Zweitplatzierte Karoline Eckert aus dem holsteinischen Glücksburg um mehr als 500 Punkte.
Ihre besten Leistungen erzielte die 20jährige mit neuen persönlichen Bestleistungen im Kugelstoßen (10,81m) und 800m-Lauf (2:25,07min). Die Einzelleistungen sind für Lisa jedoch nur Mittel zum Zweck. "Meine Spezialdisziplin ist der Siebenkampf. Die Vielseitigkeit auf hohem Niveau ist meine Herausforderung." Besonders bemerkenswert: Im Herbst nach dem Bruch des rechten Ellbogens noch kurz vor dem Ende der Mehrkampfkarriere, steht Lisa schon jetzt wieder auf dem obersten Treppchen.

Der erste Wimpel für Johanna

Deutlich verbessert zeigte sich Johanna im Siebenkampf der U18. Mit einem äußerst couragierten 800m-Lauf lief sie sich von Platz 3 nach sechs absolvierten Teildisziplinen noch zum Landestitel und damit zu ihrem bisher größten Erfolg. 4570 Punkte bedeuten zudem Platz 3 der Norddeutschen Wertung und die erstmalige Qualifikation für eine Deutsche Jugendmeisterschaft.
Ihre 12,90s im 100m-Lauf sowie neue Bestleistungen über 100m-Hürden (16,00s) und 800m (2:23,33min) zauberten auch ihrem Trainer Tobias Groenewold ein Strahlen ins Gesicht. Über 100 m lief sie die schnellste Zeit aller 30 Starterinnen und lag nach dem ersten Wettkampftag hinter der Favoritin Zoe Gercken (TSV Wehdel) auf dem zweiten Rang. In einem ganz starken abschließenden 800m-Lauf steigerte sie sich um vier Sekunden und nahm der bis dahin Erstplatzierten neun Sekunden ab. Bei Weitsprung, Kugelstoß und Speerwurf sieht er weiteres Verbesserungspotential: Wir sind gespannt!